Skip to main content

Rudermaschinen

rudergeraete-compressorRund um die Rudermaschine: Rudern ist eine zeitlose Sportart, die sich für alle Altersklassen eignet. Mit der richtigen Technik bekommst Du ein effizientes Workout für den Oberkörper und die Beine. Dieses kann in einem Boot (Outdoor) oder an einer Rudermaschine (Indoor) stattfinden. Das Training im Freien ist der Witterung ausgesetzt und nicht immer ist ein (eisfreies) Gewässer mit passender Anlegestelle und Bootshaus in der Nähe.

123
AsVIVA RA14 Rudergerät Magnetpower Vergleichssieger SportPlus Rudermaschine, Computer Bestseller AsVIVA RA13 Rudergerät Turbine Rower
Modell AsVIVA RA14 Rudergerät MagnetpowerSportPlus Rudermaschine, ComputerAsVIVA RA13 Rudergerät Turbine Rower
Preis

349,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

279,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

799,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Unsere Vergleichsbewertung

95%

"Vergleichssieger"

93%

"Super Preis/Leistung"

89%

"besondere Technik"

Bewertung
Max. Benutzergwicht130 KG150 KG130 KG
Widerstandsstufen888
Schwungmasse10 KG8 KGkeine Angabe
Preis

349,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

279,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

799,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Kaufen auf *Kaufen auf *Nicht Verfügbar

 

Den Transport des Bootes und eine Mitgliedschaft im Ruderverein können wir uns schenken, wenn wir das Workout auf die Rudermaschine verlagern. Der athenische Admiral Chabrias setzte schon im vierten Jahrhundert vor Christus einen Vorläufer der Rudermaschine ein, um Rekruten an den Einsatz auf den Booten heranzuführen. Sie bestand noch aus einfachen Holzrahmen. Die Rudermaschinedieser Tage verfügt über ausgefeiltere, moderne Technik.




Rudergeräte kaufen oder im Studio nutzen?

Wenn wir an der Rudermaschine trainieren wollen, stellt sich die Frage, ob sich der Gang zum Fitnessstudio (inklusive Mitgliedschaft) lohnt oder es sinnvoller ist, eine eigene Rudermaschine zu kaufen. Neben den Kosten sind vor allem der Zeitaufwand und die Regelmäßigkeit des Trainings die drei wesentlichen Faktoren.

triangle-29649_640-compressorEine Rudermaschine ist eine Anschaffung zum Festpreis, quasi eine Flatrate für Dein Training. Teile den Kaufpreis durch die geplante Nutzungsdauer in Monaten. Der Beitrag im Studio dürfte höher ausfallen. Zudem kommt die Zeit für die Anfahrt hinzu. Diese Wegstrecke kann Dich an dunklen, regnerischen Abenden auch davon abhalten, überhaupt zum Training zu gehen. Andererseits ist es auch möglich, dass zu den Trainingszeiten Deiner Wahl die Rudermaschine im Studio (oder mehrere) dauernd belegt sind und Du länger warten musst.

 

Solange Du keine gesundheitlichen Probleme hast, die eine intensive Anleitung und Beobachtung durch erfahrene Coaches erfordert, kannst Du Dir den Gang zum Studio sparen. Denn die aktuellen Modelle bieten für jeden Anspruch und Geldbeutel eine passende Lösung.

Eigenschaften der Rudermaschine

Eine Rudermaschine zu kaufen scheint eine Vielzahl an Fragen aufzuwerfen. Entscheidend sind jedoch die folgenden Punkte.

Benötigst Du Trainingsdaten (Puls, Kalorienverbrauch, Zeit, zurückgelegte „Strecke“) in sehr zuverlässiger Aufzeichnung, nur in einfacher Aufzeichnung oder gar nicht?
Hast Du besondere Ansprüche an Sitzhöhe oder die Trainingsart?

Trainingsdaten

Sind Dir Statistiken wichtig, um Deinen Erfolg zu messen – und wenn ja, müssen diese Daten absolut zuverlässig sein? Dann benötigt das Ergometer eine Schnittstelle zu einem Brustgurt. Ein Gurt misst Puls und Herzfrequenz genauer als die Handpulsmessung. Diese kommt bei günstigeren Modellen zum Einsatz. Sie reicht aus, wenn Dir Daten nicht wichtig sind, sondern der Spaß am Training (ohne Zahlen) im Vordergrund steht.

Die Messung wird bei einfachen Rudergeräten nur auf einem kleinen Bildschirm angezeigt, der einem digitalen Fahrradtacho ähnelt. Je teurer die Rudermaschine, desto umfangreicher fallen die Anzeigen aus: über ein Display (LCD) bis hin zu den großen Monitoren der Top-Modelle, die keine Fragen offen lassen.

Ein Brustgurt muss meist separat gekauft werden. Manche Hersteller bieten eine Aufzeichnung der Trainingsergebnisse auf einen USB-Stick an.

Bremsung

Hometrainer FahrradDie Frage der Bremsung klingt nach reiner Technik, entscheidet jedoch darüber, wie effizient das Workout sein kann. Was beim Outdoor-Rudern das Wasser erledigt, muss an der Rudermaschine simuliert werden. Andernfalls würdest Du das Zugseil oder das Ruder mühelos bewegen und nicht trainieren. Die Bremsung ist der Widerstand, an dem Deine Muskeln wachsen können. Sie erfolgt durch Luft, Wasser oder Magneten. Als vierte Sonderform gibt es noch die Simulation des Widerstands durch Hydraulik.

 

Die Luftbremsung nutzt kleine Lamellen auf dem Schwungrad, die bei steigender Geschwindigkeit den Widerstand erhöhen. Eine Regulierung erfolgt durch Ventile. Diese Art der Bremsung wird meist von Rudersportlern in der Winterpause genutzt. Je stärker die Auslage (der Schlag des Paddels), desto höher wird der Widerstand. Die Effektivität des Trainings kannst Du somit durch die Härte Deines Einsatzes selbst steigern.

Befürworter der Wasserbremsung argumentieren, dass das Gefühl beim Training dem echten Rudern am nächsten kommt. In einem Wassertank erzeugt ein Paddel den Trainingswiderstand. Das Wasser wird von außen nachgefüllt. Wie beim Luftwiderstand kannst Du mit mehr Einsatz den Widerstand erhöhen.

Die Magnetbremsung ist die leiseste Form der Bremsung. Der Nachteil ist ein konstanter Widerstand beim Zug und der Auslage. Das Gefühl echten Ruderns wird hierdurch nicht erreicht. Steigender Krafteinsatz führt nicht zu erhöhtem Widerstand, sodass für Fortgeschrittene effektives Training erschwert wird.

Bei einer Rudermaschine mit Hydraulik wird der Widerstand von einem Kolben erzeugt. Diese Mechanik kommt häufig bei den günstigsten Rudergeräten der Hersteller zum Einsatz. Sie ist leicht und spart Platz, was den Transport der Rudermaschineerleichtert. Allerdings ist der Sitz meist fest, sodass die Beine – anders als beim Rudern auf dem Wasser – nicht trainiert werden. Das Training beschränkt sich ohne ergänzende Übungen somit auf den Oberkörper.

Fazit: Bei Luft- und Wasserbremsen kommt das Training dem echten Rudern am nächsten. Modelle mit Hydraulik und Magnetbremsung punkten mit Preisvorteilen und lohnen sich dann, wenn Du sowieso zusätzliche Kraftübungen machst.

Mechanik

Die Rudermaschine simuliert die Bewegung der Ruderer. Die Schläge nach vorne und hinten nennen wir Auslage und Rücklage. Zwischen diesen Schlägen liegt der Umkehrpunkt. Rudersportler sollten ein Rudergerät kaufen, bei dem sie die gleichen Bewegungen wie im Boot trainieren können. Wer kein Profigerät nutzen kann oder möchte, greift auf Zugseile zurück. Ein solches Rudergerät ist günstiger im Preis.

Sitzhöhe und besondere Ansprüche

Die Sitzhöhe des Rudergeräts spielt eine Rolle, wenn Du Knieprobleme hast oder eine höhere Position bevorzugst. Einige Modelle bieten extra große Griffe oder Polsterung. Wenn Dir solche Extras den Einstieg in regelmäßiges Training erleichtern, sind sie auch Mehrkosten wert.

Hersteller

Zur Wahl für den Kauf einer Rudermaschine stehen unter anderem folgende Modelle, die wir Dir auf der jeweiligen Seite genauer vorstellen.

information-1294813_640Das asVIVA Rudergerät bietet der gleichnamige Hersteller in der Serie Cardio an, die mit römischen Ziffern unterschieden werden. Das Cardio I ist hierbei das Modell für den kleinen Geldbeutel und wird mit Hydraulik betrieben. Die meisten Modelle verfügen über eine Magnetbremse, der Turbine Rower RA 13 jedoch über eine mit Luft. Die Besonderheit der Firma asVIVA ist das Modell Cardio VI (RA 6). Es ist nicht nur eine Rudermaschine, sondern auch ein Ergometer. Im Liegen kannst Du Rudern oder in die Pedale treten.

Das Rudergerät Cambridge 2 von Christopeit Sport ist ein Einsteigermodell zum günstigen Preis. Andere Modelltypen dieses Herstellers sind der Accord, Lugano und Como. Die Rudermaschine Como bietet dabei die meisten Widerstandsstufen und ein LCD-Display. Die Bremsung erfolgt über Magneten.

Beim RowPerfect sind Schwungrad und Sitz beweglich. Das Workout soll dadurch dem Rudern im Gewässer besonders nahe kommen. Dieser Mechanismus ist vom Hersteller patentiert worden. Allerdings ist dieses Modell schwer zu finden. Es wird von Vancouver (Kanada) aus in Nordamerika verkauft.

Der WaterRower setzt ebenfalls darauf, das Training an dem Gerät so natürlich wie möglich zu gestalten. Das Ruder befindet sich in einem Wassertank. Die Besonderheit des deutschen Herstellers ist die Konstruktion aus echtem Holz: Esche (normal und geölt), geölte Eiche, Kirsche, Nussbaum. Für den häufigen Gebrauch gibt es auch gebeizte Rahmen. Wer mit Holz nichts anfangen kann, findet auch eine Variante mit Rahmen aus Aluminium im Sortiment.

Concept2 ist die Firma der Dreissigacker Brothers. Sie haben dem Rudersport durch die Erfindung
moderner Paddel einen neuen Schub verliehen. Auch eine Rudermaschine bieten sie in drei Variationen an und punkten mit 40 Jahren Erfahrung. Die Besonderheit dieses Herstellers ist der Monitor, mit dem Du die Performance beim Training genau verfolgen kannst.

rudergeraete-compressorDie Rudermaschine D ist das Standardmodell, was in der Version E eine hochwertige Lackierung und eine höhere Sitzfläche mit bringt. Die dritte Variante von Concept2 nennt sich Dynamic und ist für Ruderprofis geeignet. Der Bewegungsablauf des Sportruderns wird genau nachempfunden – so bleibt die Form auch in der Winterpause erhalten. Eine Rudermaschine von Concept2bietet sich an, wenn Du es mit dem Rudern ernst meinst und das Geld dafür investieren kannst und willst.